01.04.2020

KanAm Grund Group kauft im Herzen Kopenhagens das King Square Areal

  • Eckgrundstück mit 14 Bürogebäuden und einem Parkhaus im Zentrum
  • Weiterentwicklung zu gemischter Nutzung mit Büro, Einzelhandel, Hotel und Wohnen in der dänischen Hauptstadt geplant

Die KanAm Grund Group hat für ein deutsches Versorgungswerk, die Ärzteversorgung Westfalen-Lippe, im Herzen der dänischen Hauptstadt Kopenhagen das Areal King Square gekauft. Dabei handelt es sich um ein einmaliges Portfolio mit circa 49.000 m² Mietfläche in unmittelbarer Nähe des zentralen Königsplatzes (Kongens Nytorv). An dem Standort befinden sich 15 Gebäude, davon 14 Bürogebäude und ein Parkhaus, die zwischen 1796 bis 1971 gebaut wurden. Alleiniger Mieter ist die Danske Bank, die die Gebäude als ihren Hauptsitz nutzt. In den kommenden Jahren sollen die zum Teil historischen Bauten nach dem Auszug der Danske Bank saniert und neu entwickelt werden und es soll in dieser einmaligen Lage eine Mischnutzung aus Büro, Einzelhandel, Hotel und privatem Wohnraum entstehen. Verkäufer ist Aberdeen Standard Investments. Der Verkäufer wurde bei der Transaktion von seinem lokalen Asset Manager Capital Investment und CBRE begleitet. Auf Käuferseite waren neben Colliers Accura, KPMG, McDermott Will & Emery, Cowi und Howden Group tätig. Über den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart.
 
Die dänische Hauptstadt gehört zu den bedeutendsten Metropolen Nordeuropas. Die Stadt gilt als eine der Städte mit der größten Lebensqualität weltweit. In der Städteplatzierung des Beratungsunternehmens Mercer belegte sie im Jahr 2018 unter 231 Großstädten weltweit den achten Platz in dieser Rubrik. Im Ballungsraum Kopenhagen wohnen mehr als zwei Millionen Menschen. Kopenhagen ist das wirtschaftliche Zentrum Dänemarks und zugleich Touristenmagnet.


Käufer der Immobilie ist ein Immobilienfonds, dessen Investor die Ärzteversorgung Westfalen-Lippe (ÄVWL) ist. Die ÄVWL ist eine Einrichtung der Ärztekammer Westfalen-Lippe und gehört zu den größten berufsständischen Versorgungswerken Deutschlands. Mit derzeit 14,9 Milliarden Euro verwalteten Vermögenswerten, darunter Immobilieninvestitionen in Höhe von rund 3,3 Milliarden Euro (Eigenkapital zu Verkehrswerten), ist die ÄVWL für die Alterssicherung von rund 60.000 Mitgliedern und Rentnern verantwortlich.


Die Frankfurter KanAm Grund Group hat mit ihrer Investment- und Asset-Management-Unternehmung KanAm Grund Real Estate Asset Management GmbH & Co. KG das Portfolio für das Versorgungswerk gekauft und wird auch das Asset Management übernehmen. Die Umnutzung des Portfolios wird von Thylander Gruppen als Development Manager begleitet werden. Bereits im Rahmen des Ankaufs haben die KanAm Grund Group und Thylander Gruppen eng zusammengearbeitet. Das Jahr 2019 war für die KanAm Grund Group ein Erfolgsjahr in allen drei Geschäftsbereichen. Dies erreichte die KanAm Grund Group mit einem Transaktionsvolumen von 50 Einzeltransaktionen mit insgesamt über 2,2 Milliarden Euro. Dabei dominierten mit rund 870 Millionen Euro die Ankäufe im institutionellen Fondsgeschäft, gefolgt vom Separate Account Business mit Ankäufen in einem Volumen von rund 490 Millionen Euro, darunter für die Ärzteversorgung Westfalen-Lippe im schottischen Edinburgh sowie für Pacific Eagle mit dem „Ludwig“ in München.

 


Drucken

Diese Webseite verwendet Cookies

Wir verwenden Cookies, um Inhalte, Funktionen und Anzeigen personalisieren zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren.
Bitte treffen Sie Ihre Auswahl, um den Funktions-Umfang unserer Cookie-Technik zu bestimmen. Weitere Informationen zu Cookies finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.