18.10.2022

KanAm Grund Group in zwei Kategorien als “Bester Asset Manager“ für Scope Alternative Investment Awards 2023 nominiert

  • Nominierungen in den Kategorien „Bester Asset Manager Retail Real Estate Europe“ und „Bester Asset Manager Institutional Real Estate Europe“ 
  • Verleihung findet am 17. November 2022 in Berlin statt 

Die KanAm Grund Group wurde in den Kategorien „Bester Asset Manager Retail Real Estate Europe“ und „Bester Asset Manager Institutional Real Estate Europe“ jeweils für einen Scope Alternative Investment Award 2023 nominiert. Die Scope Awards werden alljährlich in verschiedenen Kategorien für die besten Asset Management-Leistungen sowie die überzeugendsten Fondskonzepte verliehen. Die diesjährige Verleihung findet am 17. November 2022 in Berlin statt.

Hans-Joachim Kleinert, Founding Partner der KanAm Grund Group, sagt: „Wir freuen uns sehr über die beiden Nominierungen für einen Scope Award 2023. Diese zeigen ein weiteres Mal, dass wir uns als erfolgreicher und konzernunabhängiger Anbieter sowohl von Immobilienfonds für private als auch institutionelle Investoren in der Spitzengruppe des Wettbewerbs etabliert haben. Mit dem LEADING CITIES INVEST haben wir einen offenen Immobilien-Publikumsfonds im Angebot, der die Analysten zum wiederholten Male auf vielen Ebenen überzeugen konnte. Auch institutionellen Anlegern bieten wir sehr erfolgreiche Anlagemöglichkeiten. Derzeit haben wir neun Spezialfonds sowie zwölf Asset Management-Mandate in petto, die allesamt passgenau auf die individuellen Bedürfnisse unserer Anleger zugeschnitten sind.“     

In der Vergangenheit war die KanAm Grund Group bereits mehrfach für einen der begehrten Awards nominiert worden. Zuletzt erhielt sie den Scope Alternative Investment Award 2021 in der Kategorie „Bester Asset Manager Retail Real Estate Europe“. Besonders hervorgehoben wurden damals die Stärken des LEADING CITIES INVEST (ISIN DE0006791825) in der Covid-19-Krise. Darüber hinaus konnte man den Scope Award in den Jahren 2012 in der Kategorie Management Performance/Transparency sowie 2013 in der Kategorie Asset Based Investments – Real Estate/Portfolio Construction gewinnen. 


Weitere Gründe, die für den LEADING CITIES INVEST sprechen    
Der LEADING CITIES INVEST hat vor kurzem die Eine-Milliarde-Euro-Marke beim Fondsvolumen überschritten. Die positive Entwicklung des Fondsvolumens bestätigt die Anlagepolitik sowie das Vertrauen der Investoren in diese.     
Als erster offener Immobilien-Publikumsfonds – im Juli 2013 aufgelegt – wird der LEADING CITIES INVEST durch das Kapitalanlagegesetzbuch (KAGB) reguliert. Die 24-monatige Mindesthaltedauer sowie die einheitliche zwölfmonatige Kündigungsfrist – als gesetzlich festgelegte Schutzvorschriften – gelten für alle Anleger im Fonds gleichermaßen und schließen plötzliche und unvorhersehbare Anteilrückgaben aus. Die Gesetzeslage ermöglicht dem Fondsmanagement des LEADING CITIES INVEST eine solide, mittelfristige Liquiditätssteuerung zum Vorteil aller Anleger.     
Die im Portfolio enthaltenen vergleichsweise jungen Objekte (50 Prozent sind weniger als 15 Jahre alt) befinden sich regional verteilt in Europa und den USA mit Fokus auf Büro- und Logistikimmobilien.     
Aktuell sind insgesamt 22 Immobilien (im Wert von rund 935 Mio. EUR) zertifiziert oder befinden sich in einem Zertifizierungsverfahren. Die Zertifizierungsquote liegt somit bei 78,3 Prozent bezogen auf das gesamte Immobilienvermögen des Fonds.    
Der Anteil von krisenresistenten Mietern der Öffentlichen Hand mit sehr geringem Mietausfallrisiko liegt aktuell bei über 36 Prozent. Staffel- oder Indexmietverträge sorgen darüber hinaus für einen gewissen Inflationsschutz. Die Kombination aus Vermietungsquote, langfristigen Mietverträgen, sicheren Mieteinnahmen und Inflationsschutz machen das Portfolio des LEADING CITIES INVEST zu einem „wetterfesten“ Investment, das sich für Anleger mit einem mittel- bis langfristigen Anlagehorizont von drei Jahren, idealerweise fünf Jahren eignet.
Der LEADING CITIES INVEST wurde im Juni 2022 mit der Note »aAIF« durch die renommierte Ratingagentur Scope ausgezeichnet. Damit befindet sich der Fonds innerhalb der höchsten Notenstufe der Gewerbefonds für Privatanleger und sein Immobilienportfolio zählt zu den am besten bewerteten.
Als Artikel-8-plus-Fonds (SFDR) berücksichtigt der LEADING CITIES INVEST darüber hinaus diverse Nachhaltigkeitskriterien, um die Ziele des Pariser Klimaschutzabkommens zu unterstützen.  Im Fokus stehen die ESG-Merkmale „Environmental/Ökologie“ und „Governance/Unternehmensführung“. Seit August dieses Jahres erfüllt der Fonds zudem die MiFID II-Vorgaben für Kunden mit Nachhaltigkeitspräferenzen. Bei Investmententscheidungen werden zusätzlich mögliche nachteilige Auswirkungen von Investitionsentscheidungen auf bestimmte Nachhaltigkeitsfaktoren („PAI“) berücksichtigt. Die Ermittlung und Messung im LEADING CITIES INVEST erfolgt anhand der Nachhaltigkeitsindikatoren „fossile Brennstoffe“, „energieineffiziente Immobilienassets“ sowie „Intensität des Energieverbrauchs.“ Der LEADING CITIES INVEST darf somit gemäß der europäischen Richtlinie MiFID II an Kunden mit nachhaltigkeitsbezogenen Zielen vertrieben werden.

 

Weitere Informationen zum Produktangebot für institutionelle Investoren    
In den Bereichen Immobilien-Spezialfonds, Separate Account Lösungen und Club Deals verfügt die KanAm Grund Group über langjährige Expertise. Seit ihrer Gründung hat das Unternehmen ein Transaktionsvolumen von über 30 Milliarden Euro bewegt und verwaltet über 7 Milliarden Euro an Investorengeldern. Das institutionelle Geschäft spielt eine bedeutende Rolle. Etwa 80 Prozent der Assets under Management stammen von institutionellen Investoren.     
Die Anforderungen institutioneller Anleger sind anspruchsvoll und erfordern sehr individuelle Lösungen.  Ziel der KanAm Grund Group ist es, für alle Investoren ein optimales Ergebnis bezüglich Risikomanagement, Performance und Kosteneffizienz - im Rahmen der individuellen Vorgaben - zu erzielen. 
Die konzipierten Fonds zeichnen sich jeweils durch eine klare Investitionsstrategie und die Konzentration auf bestimmte Risikoklassen und regionale Investitionsstandorte aus.     
Derzeit gibt es neun Spezialfonds, darunter einen Luxemburger Fonds sowie 12 Asset Management-Mandate von einer Bandbreite angefangen bei reines Asset Management-Mandat, über Repositionierungs-Mandat bishin zu Development-Mandat.     
Für Sparkassen und Genossenschaftsbanken werden vier offene Spezial-AIFs angeboten, eigens für deren Depot A-Anlagen. Der Fokus Süddeutschland Fonds wurde 2017 aufgelegt. Investitionsschwerpunkt sind Core- und Core+-Immobilien der Nutzungsarten Büro, Einzelhandel, Hotel und Industrie mit Fokus auf Süddeutschland. Der Fokus Norddeutschland Fonds wurde 2019 aufgelegt und legt analog zum Pendant in Süddeutschland in norddeutsche Immobilien an. 2020 wurden der KanAm Grund European Cities KI sowie der KanAm Grund Öffentliche Institutionen Deutschlands aufgelegt. Der KanAm Grund European Cities KI investiert in Core und Core+ Immobilien der Nutzungsarten Büro, Einzelhandel und Wohnen in Europa. Anlageschwerpunkt des KanAm Grund Öffentliche Institutionen Deutschlands sind Büroimmobilien mit Mietern aus Öffentlichen Institutionen in Deutschland.     
Der 2018 aufgelegte KanAm Grund German Development Fonds investiert in die Nutzungsarten Wohnen, Boardinghäuser und Büro in den Metropolen Deutschlands. Zielgruppe sind Ultra High Net Worth Individuals. 

Vergabeprozess der Scope Awards
Die Analysten der Scope Fund Analysis bewerten täglich die Risiko- und Renditeprofile von Investmentfonds und die Qualität von Asset Managern. Mit ihren Ratings, Analysen und Research-Reports unterstützen sie Investoren bei ihren Anlage- und Selektionsentscheidungen.  Einmal im Jahr lassen sie ihre Arbeit Revue passieren und bestimmen herausragende Asset Management-Leistungen und die überzeugendsten Fondskonzepte, die dann mit dem Scope Award ausgezeichnet werden.     
In die Bewertung der Analysten fließen sowohl quantitative als auch qualitative Kriterien ein. Bewertungskriterien sind dabei u.a. Investitionsmanagement, Operative Vermögensverwaltung, Streckenrekord, ESG, Innovationskraft und Transparenz. Diese wiederum sind in diverse Unterkriterien aufgeteilt, deren Einordnung den Scope-Experten unterliegt. Die Verwendung qualitativer Aspekte erhöht deren Bewertungsaufwand zwar, ermöglicht dafür jedoch auf die Zukunft gerichtete Aussagen zur Qualität von Fonds und Managern.    
Der Scope Award ist laut Angaben von Scope die traditionsreichste und bedeutendste Auszeichnung für Fonds- und Asset Manager im deutschsprachigen Raum. Die Scope Alternative Investment Awards werden seit 2005 für Sachwerte und alternative Investments vergeben. Aktien-, Renten- und Mischfonds werden seit 10 Jahren mit Scope Investment Awards ausgezeichnet. 

 


Drucken

Diese Webseite verwendet Cookies

Wir verwenden Cookies, um Inhalte, Funktionen und Anzeigen personalisieren zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren.
Bitte treffen Sie Ihre Auswahl, um den Funktions-Umfang unserer Cookie-Technik zu bestimmen. Weitere Informationen zu Cookies finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.