05.05.2022

KanAm Grund Group erwirbt BREEAM-zertifiziertes Objekt „Opéra Italiens“ in Paris für Immobilien-Spezialfonds

  • Gebäude überzeugt sowohl durch hervorragende Lage als auch aus architektonischer Sicht 
  • Langfristiger Mieter WeWork Paris I Tenant SAS, führend im Coworking-Sektor

Die KanAm Grund Institutional hat für den Immobilien-Spezialfonds, KanAm Grund European Cities, der 2018 für eine norddeutsche Pensionskasse aufgelegt wurde, das Objekt „Opéra Italiens“ in Paris erworben. Das 7.543 Quadratmeter große Bürogebäude befindet sich im Zentrum von Paris im Viertel Opéra, der Hochburg des Pariser Finanzwesens. Verkäufer ist Générale Continentale Investisse-ments (GCI). Über den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart.


Das „Opéra Italiens“ wurde 1911 erbaut. Die Immobilie ist von drei Straßen aus zugänglich und befindet sich in der 5-7 Rue des Italiens/14-16 Rue du Helder/11 Rue Taitbout in Paris. Das Viertel gilt seit Anfang des 19. Jahrhunderts als Prestigestandort für große französischen Banken und Versicherungs-gesellschaften. Hinzu kamen im Laufe der Jahre renommierte Unternehmen des öffentlichen Sektors und der Presse. Diverse Luxuslabel, New Economy Unternehmen sowie internationale Coworking-Betreiber haben die Attraktivität des Standorts zusätzlich gesteigert. Die Kaufhäuser Galeries Lafayette und Printemps befinden sich in unmittelbarer Nähe, wie auch zahlreiche Restaurants, Bars und Cafés.          
Das Bürogebäude liegt an zwei Hauptverkehrsachsen, dem Boulevard Haussmann und dem Boulevard des Italiens. Es ist über die Metrolinien 3, 7, 8 und 9 erreichbar. Zudem gibt es über die 300 Meter entfernte Haltestelle Auber/Opéra eine Anbindung an den Vorstadtzug RER A. Das Drehkreuz Bahnhof Saint-Lazare mit den U-Bahnlinien 3, 12, 13, 14, dem RER Eole und inländischen Zugverbindungen befindet sich ebenfalls ganz in der Nähe. Ebenso liegt das Objekt inmitten des gut ausgebauten Radwegnetzes.    

Architektonische Umgestaltung des Gebäudes zwischen 2019 und 2021     
Neben der hervorragenden Lage besticht das Gebäude auch aus architektonischer Sicht. Auf der Seite zur Rue des Italiens ist die Fassade in typischer Haussmann-Architektur ausgeführt, auf der Seite zur Rue Helder besteht die Fassade aus Art déco-Elementen. Das „Opéra Italiens“ beherbergte ursprünglich die ehemalige französische Zeitung „Le Temps“, worauf die große Uhr in der Fassade noch hindeutet. Es fungierte danach als Hauptsitz der Zeitung „Le Monde“ und anschließend als Sitz des Pariser Landesgerichts für Finanzangelegenheiten.     
Zwischen November 2019 und Juni 2021 wurde das Gebäude umfangreich renoviert. So wurden u.a. die technischen Anlagen sowie die Aufzüge erneuert. Auf Etagenebene erfolgten der Abriss aller bestehenden Trennwände und eine vollkommene Neugestaltung der Flächen. Sämtliche Außenfenster und -türen des Gebäudes wurden erneuert und Jalousien angebracht. Auch die Fliesen- und Bodenbeläge wurden getauscht. Zu den Straßen hin entstanden zusätzliche Notausgänge und neue Treppen. Das „Opéra Italiens“ hat sieben Stockwerke, ein Zwischengeschoss, einen begrünten Innenhof und drei Untergeschosse. Neben einer hellen Empfangshalle mit Aufenthaltsraum, Bibliothek, Fahrrad- und Garderobenraum, gibt es einen Fitnessraum. Das Gebäude kann barrierefrei genutzt werden und ist voll klimatisiert. Es gibt 78 Parkplätze und zwei Dachterrassen.     

Gebäude erfüllt hohe Qualitäts- und Umweltstandards    
Nach der Renovierung erfüllt das Gebäude hohe Qualitäts- und Umweltstandards. Es wurde mit dem BREEAM-Zertifikat „BREEAM In-Use Very Good“ und der „WiredScore“-Zertifizierung ausgezeichnet. Darüber hinaus erfüllt das Gebäude die „Verordnung zur Verbesserung der Gesamtenergieeffizienz von Gebäuden“ („décret tertiaire“) hinsichtlich wärmetechnischer Belange. Demnach müssen Eigentümer seit 2012 den Verbrauch von Dienstleistungsgebäuden mit mehr als 1.000 Quadratmetern genau überwachen, mit dem Ziel, eine vorgegebene reale Senkung des Energieverbrauchs der Gebäude zu erreichen. 

Langfristige Vermietung des Gebäudes an WeWork     
Die Immobilie ist langfristig an WeWork Paris I Tenant SAS vermietet, das zu den führenden Unternehmen im Coworking-Sektor zählt. Das erste WeWork Coworking-Zentrum wurde 2016 in Paris eröffnet. Seit Eröffnung im September 2021 übertrifft das Center „Opéra Italiens“ mit einem aktuellen Vermietungsstand von fast 100 Prozent die Erwartungen.     

Zentrum von Paris verfügt über niedrigste Leerstandsquote in Europa    
Der Vermietungsmarkt im Zentrum von Paris bleibt trotz der Auswirkungen der Coronakrise widerstandsfähig. Die verstärkte Suche nach zentraler Lage und der Wunsch, von einem urbanen Mix und einem lebendigen Nachbarschaftsleben in unmittelbarer Nähe zu Verkehrsknotenpunkten profitieren zu können, sind die wesentlichen Standortkriterien für Pariser Nutzer. Die Leerstandsquote sollte sowohl kurz- als auch mittel- und langfristig auf einem niedrigen Niveau von unter 3 Prozent bleiben. Die Mietpreise im Zentrum von Paris sind in den letzten Jahren insgesamt gestiegen, herbeigeführt durch das niedrige Angebot an neuwertigen Flächen. Ein weiterer Aufwärtstrend ist anzunehmen.    
Die KanAm Grund Institutional wurde bei der Transaktion von SBKG & associés sowie Victoires Notaires Associés beraten.         


Drucken

Diese Webseite verwendet Cookies

Wir verwenden Cookies, um Inhalte, Funktionen und Anzeigen personalisieren zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren.
Bitte treffen Sie Ihre Auswahl, um den Funktions-Umfang unserer Cookie-Technik zu bestimmen. Weitere Informationen zu Cookies finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.