01.10.2019

KanAm Grund Group: Leistungsbilanz der ersten neun Monate

1,6 Milliarden Euro Immobilien-Transaktionen in 9 Monaten - Dabei entfielen 75 Prozent auf das institutionelle Geschäft - Pro Monat vier Käufe / Verkäufe von Immobilien in Deutschland und Europa

Frankfurt, 1.10.2019 – Die Frankfurter KanAm Grund Group hat in den ersten 9 Monaten dieses Jahres bereits 37 Immobiliendeals mit einem Transaktionsvolumen von mehr als 1,6 Milliarden Euro umgesetzt. Dreiviertel dieser Transaktionen entfiel auf das institutionelle Geschäft, ein Viertel auf das Geschäft für Privatanleger. Dabei sind 31 Objekte in Deutschland und ganz Europa von Warschau bis Edinburgh gekauft und insgesamt 6 Immobilien verkauft worden. Der Schwerpunkt der Immobilientransaktionen lag national wie international bei Bürogebäuden. Aber unter den Transaktionen finden sich auch einige gemischt genutzte Immobilien sowie Einzelhandel und Hotels. Speziell auf Kundenbedürfnisse abgestimmt wurden auch neue Immobilienfonds aufgelegt wie zum Beispiel der KanAm Grund Fokus Norddeutschland für Institutionelle aus dem Bankenbereich. Der KanAm Grund German Development Fonds, der sich auf die  besondere Immobilienklasse der Entwicklungsprojekte spezialisiert hat, startete mit inzwischen bereits 6 Projekten im Jahr 2019 durch. Zudem konnte die KanAm Grund Group prestigeträchtige Aufträge für deutsche und internationale Immobilieninvestoren in Edinburgh und München erfolgreich umsetzen.

Als Investment- und Asset-Manager erwarb KanAm Grund Group in München das „Ludwig“ mit der prestigeträchtigen Adresse Ludwigstraße 21 mit rund 27.000 Quadratmetern Bürofläche für ein in Singapur ansässiges Family Office. In der schottischen Hauptstadt Edinburgh kaufte die KanAm Grund Group am St. Andrew Square eine mit dem britischen Umweltzertifikat BREEAM Excellent ausgezeichnete moderne Büroimmobilie mit Restaurants und einem Einzelhandelsgeschäft für ein deutsches Versorgungswerk, die Ärzteversorgung Westfalen-Lippe, mit fast 17.000 Quadratmetern in der Toplage von Edinburgh.

Bei den bisher 37 Transaktionen dieses Jahr gehörten im Privatkundenbereich für den LEADING CITIES INVEST unter anderem die Käufe der Immobilien Prado in Marseille, Le Gallilée in Toulouse, Avenue Notre Dame in Nizza, Renaissance in Warschau oder das europäische Headquarter von Chiquita am Genfer See sowie die Liebigstraße in Frankfurt. Verkauft wurde beim Publikumsfonds LEADING CITIES INVEST die Münchener Accor-Zentrale. In diesem Jahr bündelte dieser erste Offene Immobilienfonds der neuen Generation auch die Energieversorgung seiner Gebäude in einem Rahmenvertrag neu und kann seinen Allgemeinstrom- und Erdgasbedarf nun CO2-neutral decken. Damit werden in einem ersten Schritt bereits 646 Tonnen CO2 pro Jahr und zugleich Kosten eingespart. Um die Nachhaltigkeitsausrichtung im LEADING CITIES INVEST weiter voranzutreiben, wird die KanAm Grund Group in einem nächsten Schritt auf die Mieter der Gebäude zugehen, um auch bei ihnen eine Umstellung der bestehenden Energieversorgung unter Nachhaltigkeitsgesichtspunkten zu erreichen.

Die meisten Einkäufe aber fanden im institutionellen Bereich für Banken, Versorgungswerke, Pensionskassen und Family Offices aus Deutschland und dem Ausland statt. Hier investierte die KanAm Grund Group für Institutionelle Spezialfonds in Paris, London, Edinburgh, Dublin, Marseille, Nizza sowie in München, Frankfurt, Hamburg und Wiesbaden. Institutionelle Investoren bedient die KanAm Grund Group mit einer wachsenden Familie von Immobilien-Spezialfonds (ein weiterer ist kurz vor dem Start) nach deutschem und luxemburgischen Recht sowie Separate Account Mandaten. Dabei deckt die KanAm Grund Group von Core, über Core Plus und Value add bis hin zum Development Fonds eine große Bandbreite an Risikoklassen ab. Weitere Immobilien-Spezial-AIF sollen das Angebot nochmals erweitern.

Neue Spezialfonds erfolgreich gestartet
Der KanAm Grund Fokus Norddeutschland Fonds, ein erst Ende Juni diesen Jahres aufgelegter neuer Spezialfonds der KanAm Grund Group für institutionelle Investoren aus dem Bankenbereich, kaufte bereits im Juli seine erste Immobilie in Hamburg. Dabei handelt es sich um das Nahversorgungszentrum „Unser Viertel“ im Stadtteil Volksdorf, ein Multi-Tenant Objekt mit einem Supermarkt, Einzelhandel, Büros, Arztpraxen und städtischer Bibliothek auf mehr als 5000 Quadratmetern.

Der erst im vergangenen Jahr 2018 aufgelegte neue German Development Fonds der KanAm Grund Group investierte in Zusammenarbeit mit etablierten Projektentwicklern in Wohnen, Studenten-Wohnheime, Serviced Apartments und Büros. Als aktuellstes Projekt erwarb der Fonds im September ein großes Grundstück an der Ladehofstraße in Augsburg und will dort am Augsburger Hauptbahnhof ein Büro- und Hotelgebäude mit Boardinghaus, Einzelhandels- und Gastroflächen verwirklichen. Weitere der insgesamt bereits 6 Projekte liegen in München, Frankfurt und Esslingen.

Breite Eigenkapitalbasis und Wachstumspotenzial
Die Eigenkapitalbasis der Kunden der KanAm Grund Group hat sich durch das institutionelle Fondsgeschäft und sogenannte Separate Acounts deutlich verbreitert und diversifiziert. Inzwischen werden von der KanAm Grund Group – je nach Investorengruppe – sowohl größere als auch kleinere Objekte in den Nutzungsarten Büro, Einzelhandel, Hotel und Logistik – und zwar in den Risikoklassen von Core bis zur Projektentwicklung erworben. Auch auf Kundenseite wandeln sich die Bedürfnisse und Ansprüche. Diskretionäres Kapital, also Kapitalgeber, die mit den Investitionsentscheidungen nichts zu tun haben wollen, werden eher die Ausnahme, der Regelfall sind vielmehr Mitbestimmungswünsche der Anleger und Investoren.

Seit ihrer Gründung hat die KanAm Grund Group ein Transaktionsvolumen von mehr als 33 Milliarden US-Dollar bewegt. Bereits im vergangenen Jahr 2018 fanden bereits 27 Einzeltransaktionen statt und wurden 187 Mietverträge verlängert beziehungsweise 76 davon neu geschlossen. Entsprechend der neu gesteckten Wachstumsziele ist auch die Zahl der qualifizierten Mitarbeiter in 2018/2019 um rund 25 Prozent gestiegen. Vor allem im Investment Management, Fondsmanagement, beim institutionellen Vertrieb, aber ebenso bei Steuer, Finanzierung, Buchführung oder Marketing und IT sind die personellen Voraussetzungen für mehr Geschäftsabwicklungen geschaffen worden. Entsprechend dieser Wachstumsstrategie ist bereits auch ein neues Zuhause für das Internationale Immobilienunternehmen im Frankfurter OMNITURM angemietet worden. Der Umzug ins Frankfurter Bankenviertel ist für Ende 2020 geplant.

Über die KanAm Grund Group
Die KanAm Grund Group, im Oktober 2000 gegründet, hat seither ein Transaktionsvolumen von mehr als 33 Milliarden US-Dollar bewegt. Das inhabergeführte Unternehmen richtet sich an den individuellen Anforderungen deutscher und internationaler Investoren aus. Geographische Schwerpunkte sind Europa und die USA. Unter dem Dach der KanAm Grund Group ist das Unternehmen strategisch in drei Geschäftsbereiche geordnet: KanAm Grund Kapitalverwaltungsgesellschaft (Offene Immobilienfonds), KanAm Grund Institutional Kapitalverwaltungsgesellschaft (Immobilien-Spezialfonds) und die KanAm Grund REAM (internationales Investment & Asset Management Advisory). Seit der strategischen Neuausrichtung bietet die KanAm Grund Group als internationales Immobilienunternehmen - unabhängig von dem jeweiligen Investitionsvehikel - Immobilieninvestitionen und Asset Managementleistungen gleichermaßen deutschen Privatanlegern, institutionellen Anlegern und internationalen Investoren.


Drucken
Diese Website verwendet sog. Cookies für die Statistik-Zwecke sowie die Verbesserung und Personalisierung von Funktionen. Hierbei werden keine personengebundnen Daten gespeichert. Bei weiterer Nutzung der Website, gehen wir von Ihrer stillschweigenden Einwilligung zur Nutzung von Cookies aus. Weitere Informationen zu Cookies und auch in Bezug auf Ihr Widerspruchsrecht finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.